PROJEKTE

Je ne regrette rien – Songs und Chansons

 

Alliage Quintett meets Simone Kermes

 

Zusammen mit Simone Kermes kreierte das Alliage Quintett ein temperamentvolles Programm: Internationale Songs und Chansons von Berlioz bis Bernstein, die zwischen Nostalgie, Vergänglichkeit, Ironie und Neubeginn schwingen. Klassiker von Edith Piaf werden durch den lässigen und zugleich farbenreichen Klang des Saxophonquartetts, den virtuosen Klavierpart und die energiegeladene Stimme von Simone Kermes in neuem Glanz erstrahlen. Feurig wird es mit „Les filles de Cadix“ von Léo Delibes, wenn die Kastagnetten zum Bolero auffordern. Außerdem erklingen die wundervoll ironische Arie „Glitter and be gay“ von Leonard Bernstein aus dessen Operette Candide, die berühmte Koloraturarie der Olympia aus Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach sowie Lieder von Francis Poulenc und Erik Satie. Kombiniert mit Instrumentalwerken wie „Ein Amerikaner in Paris“ von George Gershwin und der Rhapsody über Bizets „Carmen“ von Jun Nagao entsteht eine berauschende, mitreißende Zeitreise.

 

Simone Kermes, gern als die „Crazy Queen des Barocks“ bezeichnet, begeistert mit herausragender stimmlicher Qualität und ergreifender Bühnenpräsenz. Für ihre zahlreichen CD-Produktionen erhielt sie u.a. den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik sowie einen ECHO Klassik in der Kategorie „Sängerin des Jahres“ (2011). Simone Kermes ist eine faszinierende Musikerpersönlichkeit ohne Berührungsängste neues musikalisches Terrain zu betreten und überrascht immer wieder mit ihrer enormen Vielseitigkeit. 

© Sandra Ludewig

 

©2016 Alliage Quintett

  • Wix Facebook page